Kontakt und Anfahrt

Lesecafé Anständig essen

Hauptstraße 55
(Altstadtmarktpassage)
91054 Erlangen
Kartenansicht

E-Mail: info@lesecafe-anstaendig-essen.de
Tel.: 09131 40 00 456

Einheimische Schmetterlinge

Vortrag mit Christoph Daniel

Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:00 – 21:30 Uhr

In diesem Vortrag werden der Lebenszyklus und die Merkmale von Schmetterlingen erklärt und verschiedene bei uns heimische Schmetterlingsfamilien vorgestellt. Dabei sollen auch ökologische Aspekte wie Ansprüche der Schmetterlinge an ihre Umwelt und das Artensterben angesprochen werden. Der Referent ist Biologe und beschäftigt sich seit Längerem in seiner Freizeit mit Schmetterlingen und bietet auch alljährlich eine Exkursion zu diesem Thema in der fränkischen Schweiz an.

In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz e.V., Kreisgruppe Erlangen/ERH im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

David Pfender

Delfinarien – Was wir heute über die Haltung von Delfinen wissen

Donnerstag, 4. Juli 2019, 19:00 – 20:30 Uhr

Wale und Delfine begeistern Groß und Klein. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel. Wie wir Menschen und einige andere Säugetiere bestehen Große Tümmler den Spiegeltest. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sie sich Namen geben und in freier Wildbahn hochkomplexe Sozialstrukturen aufbauen. Seit über 50 Jahren werden Delfine in Zoos und Freizeitparks gehalten. In Deutschland stehen heute noch zwei Delfinarien. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen der Delfinshows und wollen gemeinsam diskutieren, ob Delfinarien ihre Pflichten erfüllen.

David Pfender ist Meeresbiologe bei Whale and Dolphin Conservation (WDC).

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Dr. Utz Anhalt

Tiere und Menschen als Exoten in den frühen Zoos

Donnerstag, 27. Juni 2019, 19:00 – 20:30 Uhr

Der Zoo ist ein Kind der Französischen Revolution. Wildtierhaltung verlagerte sich vom Adel zum Bürgertum. Sichtweisen auf Tiere spiegelten bürgerliche Ideologie – »gezähmte Bestien« galten als Beweis, die Natur zu beherrschen. Deutsche Zoos inszenierten anfangs romantische Innerlichkeit, später »Exoten« unter kolonialer Obhut des »weißen Mannes«. Die Präsentation der Tiere wie die von Menschen zeigt die Konstrukte des »Anderen«: Den »Barbar / die wilde Bestie«; den »Heiden / das unvernünftige Tier«; sowie die tolerierende Arroganz gegenüber den »Exoten«.

Utz Anhalt promovierte über die Geschichte der Zoos und arbeitet als Redakteur, Dozent, Publizist und Autor.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Diana Härpfer

Frösche und Amphibien - Eine Einführung in ihre Kartierung

Mittwoch, 19. Juni 2019, 19:00 – 20:00 Uhr

Vorbereitungsseminar: Frösche und andere Amphibien gehören zu den geschützten Arten. Sie zu kartieren (Erfassung der Arten an deren Standorten) ist nicht leicht. Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich. Wie man eine Frosch- und Amphibienkartierung vorbereitet und was man dabei beachten muss, wird im Vorbereitungsseminar vorgestellt.

Geländearbeit, Exkursion zu den Weihern: Bei der Geländebegehung werden Frosch- und Amphibienbiotope aufgesucht und die Praxisarbeit im Gelände erläutert. Neben der Vermittlung der Artenkenntnis werden Biotope vorgestellt und begangen. Wir lernen, in dem großen Gequake der Frösche die Stimmen einzelner Arten zu unterscheiden und zuzuordnen. Ein weiteres Augenmerk gilt den Larven (Kaulquappen) und anderen Amphibien wie Molchen und Kröten.

Das Vorbereitungsseminar findet am Mittwoch, den 19. Juni 2019 von 19.00 bis 20.00 Uhr im Lesecafé statt, die Geländebegehung/Exkursion am Samstag, den 22. Juni 2019 von 9.00 bis 13.00 Uhr. Der Treffpunkt für die Exkursion wird beim Vorbereitungstreffen vereinbart.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Das Leid der Tiere

Gesprächskreis mit Sabrina Kley

Donnerstag, 6. Juni 2019, 19:00 – 21:30 Uhr

Das Leid der sogenannten Nutztiere macht etwas mit uns. Die einen macht es wütend, die anderen traurig und verzweifelt, andere lassen das Leid gar nicht an sich heran. Dieser Kurs öffnet einen Raum, sich gegenseitig zuzuhören und gehört zu werden. Durch ein achtsames Miteinander und einen offenen Austausch darüber, was in uns vorgeht, können wir wieder Kraft schöpfen und uns neu ausrichten – sowohl im Privatleben als auch im ehrenamtlichen Einsatz. Der Kurs basiert auf den Grundsätzen der Gewaltfreien Kommunikation.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

Voranmeldung über die vhs Erlangen, Kursnummer 19S202540.

ical

Prof. Dr. Kurt Remele

Hat die Kirche die Tiere vergessen?

Mittwoch, 5. Juni 2019, 19:00 – 21:00 Uhr

»Es ist theologischer Schwachsinn zu glauben, dass Gott die gesamte Welt nur für den Menschen gemacht hat.« Diese Aussage stammt vom südafrikanischen Friedensnobelpreisträger und anglikanischen Erzbischof Desmond Tutu. Tutu beklagt zudem, viel zu wenige seiner Mitchristen und ‑christinnen würden erkennen, »dass es sich bei der Frage, wie wir Tiere behandeln, um eine Angelegenheit des Evangeliums handelt.« Der Vortrag beleuchtet die traditionelle christliche Tiervergessenheit und deren Ursachen, zeigt aber auch auf, dass Kirche und Theologie dabei sind, tierfreundlicher zu werden. Kurt Remele ist ao. Professor an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz.

Eine Kooperation mit Ärzte gegen Tierversuche e.V., AG Erlangen im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Dr. Jessica Ullrich

Der beste Freund des Künstlers. Hunde in der Gegenwartskunst

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19:00 – 21:30 Uhr

Hunde dienen in der Kunst häufig als Projektionsfläche für menschliche Wünsche und Ängste. Sie können für so unterschiedliche Dinge wie Treue, Wachsamkeit, Wollust oder das Böse stehen, werden aber nur selten als Individuen verstanden. Im Vortrag werden unterschiedliche Umgangsweisen mit Hunden in der Gegenwartskunst vorgestellt. Einerseits kann so das ambivalente Verhältnis der Menschen zu ihren »besten Freunden« beleuchtet werden, andererseits soll erkundet werden, ob es möglich ist, Hunden in künstlerischen Praktiken tiergerechter zu begegnen.

Dr. Jessica Ulrich ist Kunsthistorikerin mit dem Schwerpunkt »Tiere und Ästhetik«. Sie lehrt an den Universitäten Flensburg, Münster und Berlin.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Unsere Schleiereulen

Vortrag mit Josef Großner

Mittwoch, 8. Mai 2019, 20:00 – 21:30 Uhr

Unter unseren heimischen Eulen ist die Schleiereule der einzige Kulturfolger. Diese Eulenart brütet in Kirchtürmen, Scheunen und anderen leicht zugänglichen Gebäuden und ist auch in unserer Region ein heimischer Brutvogel. Aufgrund ihrer Bestandsentwicklung steht sie auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere. Josef Großner, der sich seit Jahren ehrenamtlich in der Betreuung von Nistkästen engagiert, informiert über Vorkommen, Lebensweise, Nahrung, Gefährdung und Schutzmaßnahmen dieser Vogelart.

In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz e.V., Kreisgruppe Erlangen/ERH im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Markus Gastl

Hortus Insectorum – der Garten der Insekten

Mittwoch, 17. April 2019, 19:00 – 20:30 Uhr

Vor mehr als 10 Jahren begann Markus Gastl mit der Konzeption und dem Aufbau eines Drei-Zonen-Gartens, in dem nicht nur der Mensch Erträge erzielt, sondern in dem auch die Natur zu ihrem Recht kommt. So ist sein 7500 qm großer Hortus Insectorum in Beyerberg das Zuhause von Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten und Nützlingen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit zum Anbau gesunder Lebensmittel. Markus Gastl stellt seinen Hortus Insectorum und das Prinzip des Drei-Zonen-Gartens vor und lädt Gartenbesitzer ein, auch den eigenen Garten im Sinne eines Hortus anzulegen und zu bewirtschaften.

Eine Veranstaltung des Forum Nachhaltigkeit im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Prof. Dr. Martin Ullrich

Nachtigallengesang und Musik

Vortrag mit Musikbeispielen

Freitag, 12. April 2019, 19:00 – 20:30 Uhr

Nachtigallen und ihre Gesänge lassen sich seit der Antike in der menschlichen Kulturgeschichte auffinden. Dabei hat Nachtigallengesang nicht nur in der Literatur, sondern auch in zahlreichen musikalischen Kompositionen Spuren hinterlassen. Neben der Betrachtung einiger prominenter Beispiele für solche musikalischen Repräsentationen soll es auch um den ästhetischen Status des Nachtigallengesangs gehen, und um die Frage, ob ein gemeinsames Musizieren von Menschen und Nachtigallen möglich ist.

Martin Ullrich ist Professor für Interdisziplinäre Musikforschung mit Schwerpunkt Human-Animal Studies an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Anna Maria Rodekirchen

Wolf und Luchs zurück im deutschen Wald

Chance oder Gefahr für Mensch und Umwelt?

Mittwoch, 3. April 2019, 19:00 – 20:30 Uhr

73 Rudel Wölfe leben wieder in Deutschland und sind regelmäßig Thema in den Medien, vor allem, weil sie auch Nutztiere als Beute nicht verschmähen und damit den Weidetierhaltern Probleme bereiten. Weniger auffällig verlaufen ist die Wiederansiedlung des Luchses in einigen Regionen, etwa im Bayerischen Wald. Während Luchse nur selten Nutztiere reißen, spielt bei dieser Art vor allem die illegale Nachstellung eine Rolle. Zuständig für diese »großen Beutegreifer« ist das Bayerische Landesamt für Umwelt. Anna Maria Rodekirchen vom LfU gibt uns einen Überblick über Wölfe und Luchse in Deutschland und speziell in Bayern und über Chancen und Probleme, die sich für das Ökosystem Wald und die Menschen ergeben.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Dr. Dr. Martin Balluch

Im Untergrund. Ein Tierrechtsroman nach wahren Begebenheiten

Lesung und Gespräch

Samstag, 30. März 2019, 18:00 – 20:00 Uhr

»Im Untergrund« erzählt die Geschichte eines jungen Akademikers, der als Forschungsassistent zu Stephen Hawking an die Uni Cambridge geht. Auf der britischen Insel begegnet ihm eine lebendige und laute Tierschutz- und Tierrechtsbewegung, in die er bald eintaucht und für die er schließlich seine Karriere aufgibt. Der Roman verarbeitet eigene Erlebnisse des Autors und dokumentiert zugleich die harten Auseinandersetzungen um Tierrechte im England der 1980er und 1990er Jahre.

Martin Balluch, promovierter Physiker und Philosoph, ist Tierrechtsethiker und Tierrechtsaktivist. Er ist Obmann des Vereins gegen Tierfabriken (VGT).

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Sigrid Hader-Popp, Eric Seuberth, Angelika Zech-Stadlinger, Ulrike Deavin-Spindler

Tierethik und Tierrechte – ein Thema für Schulen

Donnerstag, 28. März 2019, 19:00 – 21:00 Uhr

Schulen und anderen Bildungseinrichtungen kommt zunehmend die Aufgabe zu, den Jugendlichen nahezubringen, wie wesentlich ein von Respekt und Empathie bestimmtes Zusammenleben unter Menschen, mit der Natur und den Tieren ist. Das Thema »Mensch-Tier-Beziehung« explizit anzusprechen ist dafür wichtig. Denn besonders in der Begegnung mit Schwächeren – dazu gehören u. a. auch die Tiere – zeigt sich unsere Vorstellung von Moral und Sensibilität und wie wir sie leben. Wir möchten Anregungen geben und uns darüber austauschen, wie das Themenfeld im Unterricht und in extracurricularen Aktivitäten einbezogen werden kann. Den Abend gestalten drei Pädagoginnen und Eric Seuberth, der sich in seinem Studium mit Tierethik befasst.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Tiere und andere Menschen

Film und Gespräch mit Flavio Marchetti

Mittwoch, 13. März 2019, 19:00 – 21:00 Uhr

Der Dokumentarfilm »Tiere und andere Menschen« erzählt über das gegenwärtige Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Das Wiener Tierschutzhaus beherbergt 1.000 tierische Schützlinge, von ausgesetzten Haustieren, konfiszierten Exoten bis zu Wildtieren, die aus ihrem natürlichen Lebensraum verdrängt wurden. Trotz allem aber ist es ein Ort voller Hoffnung, der den Rahmen für eine Vielzahl beklemmender wie humorvoller Geschichten bildet. Regisseur Flavio Marchetti wirft in seinem ersten Kinodokumentarfilm einen zärtlichen Blick auf die Beziehung zwischen Mensch und Tier und einen kritischen Blick auf ein gesellschaftliches System, das die Tiere dahin befördert hat, wo wir sie antreffen. Im Anschluss an den Film Gespräch mit Flavio Marchetti.

Moderation: Claudia Schorcht

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical

Burkard Pfeiffer

Die wunderbare Welt der Fledermäuse

Mittwoch, 13. Februar 2019, 20:00 – 21:30 Uhr

Der Biologe Burkard Pfeiffer nimmt uns mit in die faszinierende Welt der Fledermäuse und Flughunde. Er gibt einen Überblick über die weltweite Artenvielfalt und widmet sich unter anderem der Evolution und dem Verhalten dieser spannenden Tiergruppe. Er wird uns nicht nur davon erzählen, welche unterschiedlichen ökologischen Nischen sich diese Tiere erschlossen haben, sondern auch über Kuriositäten aus ihrem Liebesleben berichten und uns Rekordhalter, wie die kleinste Fledermaus der Welt vorstellen. Einen besonderen Bezug zu diesem Thema hat Burkard Pfeiffer aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit in der Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Nordbayern.

In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz e.V., Kreisgruppe Erlangen/ERH

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Per­spek­tive Mensch Tier«.

ical
Blick in die KücheKürbislasagneBuchausstellung

Nachhaltig – bio – fair – vegan

Ob zum Mittag- oder Abendessen, zu Kaffee und Kuchen, zum Schmökern in der Buchausstellung oder einfach mal vorbeischauen, wer sonst noch da ist … Von Donnerstag bis Samstag ist das Lesecafé regelmäßig geöffnet und freut sich auf seine Gäste.

Zusätzlich bieten wir ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm, die Teilnahme ist – soweit nicht anders vermerkt – kostenfrei.

Über alle Veranstaltungen informieren wir hier auf der Webseite. Programmflyer sind außerdem im Lesecafé erhältlich und liegen an vielen Stellen in Erlangen zum Mitnehmen aus.

Regelmäßige monatliche Termine

Foodsharing Dinner am ersten Dienstag, 17:30 – 21:00 Uhr
Spiele-Abend am ersten Freitag, 18:30 – 21:30 Uhr
Brunch am zweiten Sonntag, 10:30 – 14:30 Uhr

Offene Stammtische und Monatstreffen von Initiativen und Vereinen

Ärzte gegen Tierversuche am zweiten Donnerstag, 19:30 – 21:30 Uhr
Energiewende ER(H)langen e.V. am zweiten Donnerstag, 19:30 – 21:30 Uhr
Vegan-vegetarischer Stammtisch am dritten Freitag, 19:00 – 21:00 Uhr
ADFC Runde am letzten Donnerstag, 18:30 – 20:00 Uhr

Volles BuffetOffenbar schmeckt'sNeuer Wandschmuck im Café